Freundeskreis Lebendige Grafschaft e.V.

Pressemitteilungen


» Großer Bahnhof beim Freundeskreis lebendige Grafschaft e.V., 12.06.2010

Am letzten Samstag, dem 12.06.2010 gab es reges Treiben bei den Grafschaftern. Fast 80 Leute aus den verschiedenen Heimatvereinen des Ruhrgebietes hatten sich angemeldet, um das Lehrerhaus und das schöne Friemersheim zu besuchen.

Auch Oberbürgermeister Adolf Sauerland hatte es sich nicht nehmen lassen, in's "Linksrheinische" zu kommen und in einer launigen Rede auf die Besonderheiten des Dorfes hinzuweisen. Kam Dr. Roland Kirchhof, geschäftsführendes Vorstandsmitglied Verein Pro Ruhrgebiet noch mit leichtem Nieselregen während seines Grußwortes davon, stand der OB leider im Regen. Somit musste die weitere Begrüßung im Lehrerhaus fortgesetzt werden.

Nach Frank Sichau, ehemals Landtagsabgeordneter und heute im Vorstand Pro Ruhrgebiet, gab unserer Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst einen kleinen Abriss über die Entstehung des Vereins. Günter Pfeiffer, Vorsitzender des Freundeskreises, begrüßte abschließend alle Anwesenden recht herzlich und gab den weiteren Verlauf des Programms bekannt. Natürlich wurden auch einige Ehrennadeln an Mitglieder des Vorstandes pro Ruhrgebiet verliehen, u.a. an Herrn Dr. Kirchhof und Frank Sichau.

Die ersten 3 Highlights vor dem Mittagessen waren in Gruppen aufgeteilt die Besichtigung der Dorfkirche, mit Erläuterungen von Karlheinz Jordaan (Vorstand Freundeskreis), die Führung durch Stadtförster Axel Freude durch das Rheinvorland und die Besichtigung des Schulmuseeums und Lehrerhauses mit Erklärungen von Günter Bittlinsky (Vorstand Freundeskreis). Die Routation klappte hervorragend, so dass die einzelnen Gruppen nahtlos zur nächsten Attraktion gelangen konnten. Selbst der Kräutergarten des Lehrerhauses fand reges Interesse.

Später in 2 Gruppen eingeteilt unternahm die 1. Gruppe nach dem Mittagessen bei Rowa eine Exkursion über Logport unter Führung von Gerd Hunsmann, und besichtigten das ehemalige Krupp-Areal, wo in den Hochzeiten des Stahls in den 60iger Jahren bis zu 16.000 Menschen in Lohn und Arbeit standen und heute einer der größten Umschlagplätze Europas angesiedelt ist. Die 2. Gruppe machte einen Besuch der Rheinhauser- Bergbausammlung, die  Joachim Schulze begründet hat. Sie wurde am 29. Juni 1983 unter dem Motto: „Der Steinkohlenbergbau im Raum Rheinhausen” im Lichthof der ehemaligen Zeche Diergardt Asterlager Straße 97 eröffnet und ist heute Auf dem Berg 9 in 47228 DU-Bergheim beheimatet. Anschließend wurden die Gruppen getauscht, so dass beide Gruppen in den Genuss der Führungen kamen.  

Die Gäste des Freundeskreises beendeten ihren Ausflug mit einem abschließenden Kaffee trinken bei Rowa, wo jedem als Abschiedsgeschenk eine Tragetasche aus Stoff überreicht wurde, die mit viel Informationsmaterial, einem Jahrbuch des Freundeskreises, einer Duisburg-CD und weiteren Prospekten bestückt war.   Der Freundeskreis erhielt viel Dank und Anerkennung und wohlwollendes Schulterklopfen für diesen gelungenen, ereignis reichen Tag, der den Besuchern sicher noch lange in Erinnerung bleiben dürfte. (IL)

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken





















































































Ahnenforschung










www.lehrerhaus-friemersheim.de