Freundeskreis Lebendige Grafschaft e.V.

Pressemitteilungen


» Heiteres zum 250. Geburtstag von Friedrich Schiller, 12. 09. 09

"Schiller ist der deutsche Shakespeare und ein wesentlich besserer Dramaturge als Goethe."

Die Aussage des Schauspielers und Rezitatorts Georg Adler, der zum wiederholten mal im Lehrerhaus Friemersheim auf Einladung des Freundeskreis lebendige Grafschaft e. V. beim 15. Literaturmenue seinen Auftritt hatte, klang voller Überzeugung. Und in der Tat, die Werke von Schiller sind großartige Werke und Kenner und Liebhaber wissen einen solchen Abend zu schätzen.

Aufhänger des Abends war, wie sollte es auch anders sein, "Die Glocke". Viele Schriftsteller-Kollegen Schillers haben Parodien darauf geschrieben, die ihm aber nie geschadet haben. Auch "Johanna von Orleans" und "Maria Stuart" waren unter vielen bedeutenden Stücken "Opfer" der Ironisten. Einer der bekanntesten davon war wohl Heinz Erhardt. Ohne Zweifel ein amüsanter Abend, dem die mehr als 60 Zuhörer gebührenden Applaus zollten.

Schade ist allerdings, dass es zum 250. Geburtstag Friedrich Schillers so wenige Veranstaltungen gab, und dass auf den großen Bühnen kaum noch Stücke von Schiller aufgeführt werden. Grund sei, laut Adler, dass die Stücke einfach zu lang sind und, dass es keine geeigneten Leute gibt die in der Lage sind, die Stücke sinngemäß zu kürzen, um dem Stück noch gerecht zu bleiben. Es gibt außerdem viel zu wenige Schauspieler, so dass Einzelne 3 ode 4 Rollen übernehmen müssten, was natürlich sehr anstrengend ist.

Schiller, den man heute als "Workaholiker" bezeichnen würde, freundete sich erst 1794 mit Johann Wolfgang von Goethe an. Für den kranker Mann, der Schiller war, wurde Goethe zu einer Art Antriebsmotor. Schiller starb mit nur 46 Jahren. Einer der größten Dichter Deutschlands, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr gewürdigt wurde. (IL)



Bilder zum Vergrößern bitte anklicken





























Ahnenforschung










www.lehrerhaus-friemersheim.de