Freundeskreis Lebendige Grafschaft e.V.

Pressemitteilungen


» Ahnenforscher vom Freundeskreis lebendige Grafschaft besuchten ihre „Vorfahren", 15.05.2010

Eine Gruppe von 20 Forschern trafen sich vor dem Neanderthal - Museum im grün bewaldeten Tal der Düssel.

Im Eingang wurden wir durch einen sehr alten Herrn, mit einem Speer in der Hand und Bärenfell bekleidet, begrüßt. Immerhin soll dieser Herr 42000 Jahre alt sein.

Nun begann, einem Spaziergang gleich, eine Zeitreise durch die Ur- und Frühgeschichte der Menschheit. Überall waren, die nach dem Fundort benannten Neandertaler, verblüffend natürlich, bei arbeiten in ihrem täglichen Leben dargestellt. Schließlich sind sie weltweit die am besten erforschten Urmenschen. Wir sind alle ein bisschen Neandertaler haben kürzlich Forscher von der Max-Plank-Gesellschaft, nach der Erbgut Entschlüsselung, festgestellt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen besichtigten wir die Sonderausstellung „Galgen, Rad und Scheiterhaufen". Hier bekam man einen Einblick in Orte des Grauens und ehemaliger Justizurteile.

Alle Teilnehmer waren sehr beeindruckt von der, auch für den Laien, verständlichen Gestaltung des Museums.

Ahnenforschung










www.lehrerhaus-friemersheim.de