Freundeskreis Lebendige Grafschaft e.V.

Pressemitteilungen


» Führung durch das Haus der Geschichte in Bonn, 19. 08. 15

„Jahresausflug der Mitglieder des Freundeskreis lebendige Grafschaft“


In diesem Jahr fuhr der vollbesetzte Bus die Mitglieder des Freundeskreises lebendige Grafschaft zuerst zum Haus der Geschichte nach Bonn. Dort wurden die Ausflügler zu einem geführten Rundgang erwartet. Jeder Teilnehmer bekam eine Art Lautsprecher mit Hörmuschel ausgehändigt, worüber der Führer des Rundgangs von jedem gut zu verstehen war. Die große Gruppe von 54 Personen wurde dabei in zwei Grüppchen aufgeteilt.
Dann konnten die älteren Teilnehmer die letzten 70 Jahre deutsche Geschichte an sich vorbeiziehen lassen. Der unrühmliche Teil des zweiten Weltkriegs mit all seinen Schrecken und dann die Befreiung und Besetzung mit der Aufteilung Deutschlands durch die vier alliierten Weltmächte bis zum Fall der Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands. Dazu die wirtschaftliche und politische Entwicklung bis zur Gegenwart. Was die Rheinhauser Gruppe wohl besonders gefreut haben dürfte, ist, dass auch der Arbeitskampf der „Kruppianer“ Beachtung findet.
Ganz rührend die Kinderbriefe, die um die Arbeitsplätze ihrer Väter fürchten. Auch dieses Kapitel der deutschen Geschichte liegt inzwischen fast 30 Jahre zurück und diese Erinnerung ist nun für alle Teilnehmer erlebte Geschichte. Schön war aber auch, das weniger ernste Themen zur Abrundung und Komplettierung dienten, so geht man auch auf die Musikrichtungen der damaligen Zeit ein und kann sogar einen alten VW besichtigen, der zum Flower-Power-Wohnmobil ausgebaut wurde. Erwähnenswert ist auch die architektonische Bauweise dieses Museums.
So führt der Weg unmerklich in Rundgängen bergan, ohne dass es dem Besucher auffällt oder es ihn gar atemlos macht. Erst bei Beendigung der Führung wird man durch den Rückweg in kleinen Serpentinen auf den gewaltigen Höhenunterschied und die zurückgelegte Steigung aufmerksam gemacht. Weiter ging es mit einer Schifffahrt auf dem Rhein ins schöne Städtchen Linz, wo die Teilnehmer dann genügend Zeit für einen Spaziergang hatten, bevor es um 18.30 Uhr wieder Richtung Heimat ging. Kurz nach 20 Uhr war der Bus wieder in Friemersheim und alle freuten sich über diesen schönen Tag und das gute Wetter. (IL)



Bilder zum Vergrößern bitte anklicken




























Ahnenforschung










www.lehrerhaus-friemersheim.de